In den Tagen nach der IAA polarisiert kein Thema mehr als das Thema „Elektromobilität“. Dieses Thema macht vor keinem Autohaus halt und nimmt auf keinen Automobilverkäufer Rücksicht. Was man letztendlich von dieser Antriebsart hält, sollte jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist: Ein Teil der Mobilität der nahen Zukunft wird Elektrisch.

Die Autozentrale Eichmann hat in Ihrem Betrieb in Hundsangen nun den Grundstein gelegt und in die Ladeinfrastruktur investiert. Es wurde unter anderem ein öffentlich zugänglichen Ladepunkt mit 22kW Ladeleistung installiert. Dieser ist 24 Stunden lang erreichbar. Abgerechnet wird die Station über die Plattform www.plugsuring.com. Hier kann man entweder mit einer Ladekarte des Anbieters den Ladevorgang starten, oder man scannt mit seinem Smartphone einen QR-Code ein und wird dann über scan & charge durch den Bezahlvorgang via Kreditkarte oder paypal geleitet.

Den Betrieb der Ladestation übernimmt der Energieversorger MANNStrom. Hier hat man einen verlässlichen Partner aus der Region, der die Ladestation und darüber hinaus auch das Autohaus mit 100% Ökostrom beliefert. Die MANN Naturenergie GmbH & Co. KG hat das Projekt komplett übernommen. Vom ersten Angebot über die Installation bis hin zum Betrieb, alles aus einer Hand.

Natürlich hat mach auch auf dem Firmengelände noch eine wallbox installiert, um den Kunden der Zukunft die Fahrzeuge während der Verweildauer in der Werkstatt zu laden. Jetzt können die ersten Volkswagen ID3 und weitere Modelle gerne ausgeliefert werden. Wir sind bereit!

Comment